hr gb de it es fr


Dicke Bohnen mit Nudeln

... und zum Nachtisch Pfannkuchen „Diokletian“

Zutaten: (für vier Personen) ein halbes Kilo Dicke Bohnen,  3-4 Knoblauchzehen, zwei zwiebeln, 100 ml Öl, Petersilienwurzel, ein halbes Bund Petersilienstängel, 3 bis 4 Möhren, 2-3 Tomaten, 100 ml geräuchertes Fleisch, wie z.B. geräucherter Speck, zwei Hand voll Nudeln, Salz, Pfeffer, zwei Teelöffel Vegeta. 

Zutaten für die Pfannkuchen: ein halbes Kilo Mehl (eine Hälfte glattes, und eine griffiges Mehl), 4 Eier, 1 Vanillezucker, 100 ml Milch, 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure, eine Verschlusskappe Rum, zum Backen Öl und zum Bestreichen etwas nach Ihrem Wunsch. 

Wir haben schon Dicke Bohnen mit Artischocken gekocht, das jetzt aber nicht Artischockenzeit ist, werden wir Dicke Bohnen mit Nudeln zubereiten. Für vier Personen reicht ein halbes Kilogramm Dicke Bohnen, und das wird Sie nicht einmal fünf Kuna kosten, so dass sie nicht nur ein gutes, sondern auch ein billiges Essen haben werden. Nur wenn Sie von den Verkäuferinnen auf dem Markt bereits vorbehandelte Dicke Bohnen kaufen möchten, weil Sie keine Zeit haben, sie vorzubereiten, ja, dann werden Sie etwas mehr bezahlen müssen. Damit die Dicken Bohnen mit Nudeln nicht zu dunkel werden, damit also die Nudeln später nicht schwarz werden, müssen sie die schwarzen „Kappen“ von den Dicken Bohnen entfernen, rät uns Köchin Jase, während ihre Kolleginen aus Medos Küche die weitere Zubereitung übernehmen. 

Sie haben alle Zutaten in den Topf getan, d.h. sie werden die Zwiebeln den Knoblauch und die Petersilie nicht auf dem Öl dünsten, sondern haben 3-4 gehackte Knoblauchzehen, zwei Zwiebeln, 3 bis 4 Möhren, ein wenig Petersilienwurzel und –blätter einfach auf das Öl in dem Topf gelegt. Petersilienwurzel ist wichtiger als Petersilienblätter, weil sie einen stärkeren Geruch hat – betonen die Köchinnen. Dazu kommen dann noch zwei bis drei frische Tomaten und ein wenig geräuchertes Fleisch, z.B. ein Stück Speck oder etwas Ähnliches. 
- Ohne Schweinefleisch schmeckt einfach nichts – wirft Medo ein, und zollt auf diese Weise den Gerichten mit geräuchertem Fleisch seine Anerkennung. 

Das alles wird dann ungefähr 20 Minuten gekocht, und dann werden die Dicken Bohnen hinzu gegeben und alles mit Pfeffer, Salz und einem bis zwei Teelöffel Vegeta gewürzt. Medo würde wieder sagen: „Färbt das Essen nach eurem Geschmack und entsprechend euren Wünschen“. Man muss öfter mal das Gericht probieren, um zu sehen, was noch hinzugefügt werden muss. Etwa zehn Minuten bevor die Dicken Bohnen fertig sind, und das werden Sie wieder am besten durch Probieren feststellen, müssen zwei Hand voll Nudeln, Penne oder gebrochene Spaghetti oder andere Nudeln, hinzugegeben werden. Und das Essen ist fertig.

Wir wollen uns auch ein wenig mit Pfannkuchen verwöhnen. Ja, ja, ich weiß. Welche Hausfrau hat sie noch nie zubereitet oder bereitet sie nicht öfter mal zu. Und wer hat seine kulinarische Karriere nicht mit Pfannkuchen begonnen? Aber das spielt hierbei keine Rolle, wir wollen einfach mal zeigen, wie das die Leute aus Medos Küche machen. 

Zuerst werden wir mit dem Mixer die Eier quirlen, und zwar getrennt das Eiweiß und das Eigelb, vor allem das Eigelb, weil dann später unsere Pfannkuchen viel besser aussehen werden, sie werden nämlich mit einem schönen goldenen Netz versehen sein. Nachdem wir sie getrennt gequirlt haben, führen wir sie wieder zusammen und geben eine Prise Salz hinzu. Außerdem auch einen Vanillezucker, und dann mixen wir wieder, dann geben wir 100 ml Milch hinzu und mixen wieder, dann 50 ml Mineralwasser und mixen wieder. 
Ach, du liebe Güte, das erscheint mir so, als ob das Mixen kein Ende nehmen wird. Dann erst kommt das halbe Kilo Mehl hinzu. Am besten wäre es, glattes und griffiges Mehl zu vermischen. Und dann mixen wir wieder, und geben etwas Rum hinzu. Am einfachsten ist es, den Rum mit Hilfe einer Verschlusskappe zu messen. Also geben sie eine Verschlusskappe Rum hinzu. 

- Wenn im Pfannkuchenteig Alkohol enthalten ist, dann nehmen die Pfannkuchen weniger Öl auf, d.h. dann sind sie nicht so fettig – wird uns gesagt. Wichtig ist es, die Pfanne vorher gut zu erwärmen, damit der Teig nicht kleben bleibt und nehmen sie nicht zu viel Öl, denn das Öl darf auf der Pfanne nur einen leichten Film hinterlassen. Und backen Sie die Pfannkucken in einer flachen Teflonpfanne. Es hängt von der Größe der Pfanne ab, mit was für einem Schöpflöffel sie den Teig in die Pfanne geben werden. Wer geschickt ist, kann auch Kunststücke mit den Pfannkuchen durchführen, während er sie in der Luft herumdreht oder Sie können sie auch mit einem normalen Messer wenden. Und womit füllen wir sie? Ich esse sie am liebsten mit ganz normalem, groben Zucker, aber sie können sie auch mit hausgemachter  Wollmispelmarmelade bestreichen, so wie wir das gemacht und die Pfannkuchen „Diokletian“ bekommen haben. Aber auch mit Schokoladensoße, Eis und anderen Füllungen schmecken sie sehr gut! Egal, was auch immer sie drauf tun – Guten Appetit!

Aus dem Kochbuch „Und was koch' ich heute?“ – Aufzeichnungen aus Medos Küche (Medina kužina)

Text: Mia Sesartić, Rezepte: Zoran Kljaković Gašpić – Medo